NABU-Euskirchen.de  

Schwalbenschutz ist aktiver Natur- und Artenschutz

Foto: Rauchschwalben sind Langstreckenzieher und benötigen für den Rückzug zu ihren Sommerquartieren eine Zugstrecke bis zu 10.000 Kilometer                                                                                                                                                                                                                                                Fotos können durch anklicken vergrößert werden!

29. März 2018

von Uwe Wedegärtner

Kreis Euskirchen –Arten- und Naturschutz wird viel diskutiert und ist endlich als Thema in der öffentlichen Diskussion angekommen. Die Diskussionen um das Insektensterben werden endlich auch laut in der Öffentlichkeit geführt. Dabei sind die nur Insekten Teil des eines ganzen Ökosystems, wenn auch ein ungeheuer wichtiger Teil.

Von der Öffentlichkeit weitgehend unbemerkt bleibt der zum Teil dramatische Rückgang der Vögel in der freien Feldflur.

Als Kulturfolger des Menschen und spezialisierte Insektenfresser haben Schwalben und Mauersegler hier eine ganz besondere Funktion, sie zeigen uns, wie es um die uns umgebenden Ökosysteme bestellt ist.

Schwalben sind Boten des Glücks

Foto: Rauchschwalbe. Nach dem anstrengenden Rückflug aus Afrika, schätzen die Schwalben ihre alten Standorte

Vielleicht haben unsere Vorfahren das gemeint, als sie die Schwalben zu Boten des Glücks erklärt haben. Vielleicht meinten sie auch das Glück des beginnenden Frühlings und des sich ankündigenden Wonnemonats Mai. In jedem Fall wurden den Schwalben wichtige Funktionen für unser menschliches Leben gegeben und sie wurden mit dem für uns so wichtigen Gefühl des Glücks verbunden.

Das sollte uns eine wichtige Mahnung sein und uns erinnern uns für den Schutz der Schwalben und Mauersegler einzusetzen, und für das ganze Ökosystem. Es reicht längst nicht mehr aus, sich für einzelne Arten einzusetzen, wir wissen längst das der Schutz und die Erhaltung der Natur sich auf Ökosysteme beziehen muss.

Viele Schwalben sind Indikatoren für intakte Ökosysteme.

Foto: Der NABU Euskirchen zeichnete Niederelvenich zum „Schwalbenfreundlichen Dorf“ aus, eine Auszeichnung, die erst 2017 zum zweiten Mal  in Nordrhein-Westfalen vergeben wurde. Heinz Hettmer, Ortsvorsteher von Niederelvenich (links) nimmt die Urkunde von Uwe Wedegärtner Forum Ornithologie im NABU Euskirchen entgegen

Als Indikatoren für die Qualität der Ökosysteme in der Natur des ländlichen Lebensraumes hat der Schutz der Schwalben für uns im NABU besondere Bedeutung erlangt.

Deshalb:

-setzten wir die Aktion „Schwalbenfreundliches Haus“ nicht nur fort sondern verstärken sie noch und zeichnen die Bürger für Ihren schwalbenfreundlichen Einsatz aus.

-haben wir einen Fotowettbewerb gestartet, vom 7.April bis 16. September (Info auf der Homepage des NABU Euskirchen), für die schönsten Bilder rund um die sympathischen Schwalben und Mauersegler in unserer Umgebung.

-werden wir wieder die Bürger der Dorfgemeinschaft eines „Schwalbenfreundlichen Dorfes“ auszeichnen, für ihre vorbildlichen Aktivitäten rund um den Schutz dieser Arten.

- unterstützen wir die Bürger die  Schwalben ein Leben in ihrer unmittelbaren Umgebung in unserer modernen Gesellschaft ermöglichen wollen, durch

-Beratungen für einen optimalen Schutz der Schwalben, unter Berücksichtigung der  Sorgen und Nöte, die Schwalben mit sich bringen können.

- Hilfe bei der Anbringung von Kunstnestern und Kotbrettern

-Hilfe bei der Anlage von Lehmpfützen und vielem anderen mehr

Es sind manchmal ganz einfache Lösungen, die Probleme mit Schwalben am Haus lösen können.

Wir helfen Ihnen aber auch gerne weiter, wenn Sie der Meinung sind,  in Ihren Bemühungen um den Schutz der Schwalben und der Natur gebremst zu werden, oder Mitbürger wissentlich oder unwissentlich gegen die Schutzbemühungen der Öffentlichkeit und der Gesetze  handeln.

Was viele Mitbürger nämlich nicht wissen, Schwalben und Mauersegler stehen unter strengem Schutz, sowohl die Vögel, als auch die Fortpflanzungsstätten, also die Nester.

Das Gesetz stellt Schwalben unter besonderen Schutz

Foto: Rauch und Mehlschwalben werden in der neuesten bundesweiten Rote Liste inzwischen als "gefährdet" eingestuft.

Jegliche Beeinträchtigung, sei es Tötung, Vernichtung der Nester, aber auch Behinderungen und Störung der Brut werden mit empfindlichen Strafen belegt und sind kein Kavaliersdelikt, sondern unterliegen dem Strafrecht im Bundesnaturschutzgesetz.

Helfen wir alle zusammen, die Bilder unserer Jugend, von der Sommern, erfüllt vom Schwatzen dieser faszinierenden Flugkünstler für unsere Nachwelt in Natura zu erhalten und nicht nur im Film!

Die Naturschutzmacher vom NABU Euskirchen sehen das als gemeinsame Aufgabe mit allen Bürgern und helfen gerne weiter. Rat und Hilfe erhalten Sie beim NABU, auf der Homepage www.nabu-euskirchen.de , oder telefonisch beim NABU:  

02443 90 488 19        Uwe Wedegärtner

02256 6599907          Günter Lessenich

02441 4612                Manfred Martin

Sehen Sie auch den Film  Rauch und Mehlschwalben vor der Kamera.

IHRE ANSPRECHPARTNER

 



Uwe Wedegärtner

uwe.nabu.eu@gmail.com

Tel.: 02443 90 488 19



Manfred Martin

magu5346@gmx.de

Tel.:02441 4612



Günter Lessenich

g.lessenich@nabu-euskirchen.de                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                       

Telefon.: 02256 65 999 07 

 

FLUGKÜNSTLER & SOMMERBOTEN

BROSCHÜRE DES NABU INFORMIERT ÜBER SCHWALBENFREUNDLICHE HÄUSER



hier kostenlos downloaden