NABU-Euskirchen.de  

NABU Vortrag „Ein Haus für die Natur“ und Preisträger des Fotowettbewerbs gekürt

Foto: „Ein Haus für die Natur“ für Gebäutebrüter, z.B. Mehlschwalben  und Fledermäuse, hier das graues Langohr

Fotos können durch Anklicken vergrößert werden!

von Uwe Wedegärtner

Euskirchen - Am Montagabend den 24. September berichten Christiane Jost, Alfred Glener und Uwe Wedegärtner vom NABU Euskirchen in der VHS, Altes Rathaus über Vögel und Fledermäuse am Haus.

„Ein Haus für die Natur“, so der Titel des Themenabends mit Vortrag und Diskussion, das könnten alle Häuser werden, in denen Menschen leben. Die Voraussetzungen dafür zu schaffen bei Neubau, Altbau und Bau Sanierungen, darum ging es an diesem Abend. Aber auch darum, welche Verantwortung man übernimmt für die Natur, Vögel und Fledermäuse,  wenn man ein Haus sein Eigen nennt. Insbesondere wurde auch darauf eingegangen, wie die Gebäudebrüter und Fledermäuse bei der Planung von Gebäudesanierungen zu berücksichtigen sind. Darüber hinaus wurden viele Möglichkeiten aufgezeigt, wie man zusätzliche Brutplätze und Rückzugsorte schaffen kann, und in eine moderne Gebäudesanierung integrieren kann.

Fotowettbewerb 2018

Anlässlich des  NABU-Vortrages wurden die Preisträger des Fotowettbewerbes „Schwalben, unsere Freund rund ums Haus“von einer Juri bestehend aus 5 Personen gekürt, und die Siegerfotos wurden von Günter Lessenich (NABU Euskirchen) in ihren Qualitäten gewürdigt:

Die Siegerfotos waren:

Platz 1.

Fotoaufnahme: Singende Rauchschwalbe

Platz 2.

Foto: Aussergewöhnliche Nestplatzierung eines Rauchschwalbenpaares

Platz 3.

Foto:Junge Rauchschwalben im Nest

Foto: Die Preisträger von links: Katharina Kesternich, Brunhild Grommes, Uwe Wedegärtner vom NABU Euskirchen und Kati Nagorny.

Der Nabu Euskirchen bedankte sich bei den Preisträgern für die einzigartigen und zum Teil auch kuriosen Aufnahmen mit einer Urkunde und einem Foto-Bildband.

Uwe Wedegärtner, 26.09.2018

Schließen