NABU-Euskirchen.de Forum Ornithologie Veranstaltungen 2017

Wintergäste am Neffelsee

Das Forum Ornithologie im NABU Euskirchen hatte zu seiner ersten Exkursion in diesem Jahr an den Neffelsee eingeladen

ein Bericht von Harald Bender

Zülpich-Füssenich - Am Sonntag, den 12.02.17 vesammelten sich rund 30 Naturinteressierte am Ufer des Neffelsees bei Füssenich zur Exkursion zu den Wintergästen. Pünktlich um 13.00 Uhr kamen die ersten zaghaften Sonnenstrahlen aus der Wolkendecke hervor, bei +5°C Temperatur. Gleich zu Beginn am Ufer des Naturschutzsees boten sich  den Naturfreunden ein größerer Trupp Stockenten, die zielstrebig auf unsere Gruppe zu schwammen. Hier zeigt sich das Problem der Entenfütterung. Aus falsch verstandener Naturliebe wird oft von jung und alt Massenhaft Brot und Backwaren ins Wasser geworfen. Dies ist jedoch überhaupt nicht gut für die Tiere und kann sogar zum Tod führen. Wer unbedingt Wassergeflügel füttern möchte, sollte max. kleingeschnittenes Obst oder wenig Haferflocken verwenden und dies auch nur in Maßen. Das schadet weder der Wasserqualität noch den Tieren.

Zwischen den typich gefärbten Stockenten waren auch zahlreiche farblich abweichende sog. "Bastarde" zu sehen, die aus Verpaarungen mit Hausenten entstehen. Auch der Majestätische Höckerschwan zeigte keine Scheu.

Lautstark zogen Lachmöwen über das Wasser und hielten Ausschau nach Beute. Dazwischen befanden sich auch einige Sturmmöwen. Beide Arten sieht man im Herbst oft scharenweise hinter den Traktoren auf dem Feld umherfliegen.

Nahe dem Ufer konnten wir auch einen Nutria die sogn. "Bieberratte" sehen die hier ihr Revier hat.

Schnatterenten kommen zum überwintern meist aus Island und Schottland zu uns.

Foto: Vom Ufer des Sees gab es für die Naturfreunde viel zu sehen

Weiter draußen auf dem See tummelten sich etliche Blässhühner und Reiherenten. Die schwarz-weiß gefäbten Reiherenten mit ihrem Federschopf sind hier im Winter Dauergäste, wärend die einheimischen  Blässhühner auf dem See brüten. Diese ursprünglich aus dem hohen Norden und Osten stammende Tauchente breitet sich seit dem 18. Jahrhundert immer weiter nach Westen aus.

Ein einzelnes Teichhuhn zog seine Bahnen zwischen den Schnatterenten durch. Die eher schlicht gefärbten Schnatterenten kommen zum überwintern meist aus Island und Schottland zu uns.

Der zu unrecht verschriehene "Fischräuber" Kormoran zeigte uns seine bis zu 60 sec dauernde Tauchgänge. Ganz in der Nähe vom Neffelsee hat dieser Wasservogel eine Brutkolonie.

Schellenten überwintern am Neffelsee

Foto: Eine Schellente in Balzstimmung

Die ähnlich der Reiherente gefärbte Schellenten zeigten sich bereits in Balzlaune. Ihr fehlt jedoch der Federschopf, hat aber weiße Wangenflecken. Diese hübsch gefärbe Ente kommt von Europa über Sibirien bis nach Amerika vor.

Am Uferweg läuteten singende Blaumeisen das Ende des Winters ein. Auch Amseln, einige Schwanzmeisen und der Zaunkönig konnten beobachtet werden.

Der ebenfalls in der Nähe brütende Graureiher zog lautlos über das Wasser,während der Silberreiher am Ufer auf fette Beute wartete. Dieser weiße Reiher mit gelben Schnabel  kommt in Europa, Amerika, Asien und Afrika und bei uns als Wintergast erst seit ca. 10 Jahren vor.

Als besonderes Highlight sichteten wir 3 Zwergsäger-Weibchen. Diese hübsche in Nordeuropa und Nordasien beheimatete Sägerart zeigt sich nicht so oft am Neffelsee. Er überwintert meist zusammen mit Schellenten in Gruppen. Zwergsäger Brüten in Baumhöhlen aus denen die Jungtiere kurz nach dem Schlüpfen unbeschadet aus großer Höhe auf den Boden springen.

Leider zeigten sich bei der heutigen Exkursion keine der sonst zahlreichen Grau,Kanada,Nil und Rostgänse.

Nach rund 2,5 Stunden beendeten wir die Exkursion mit vielen tollen Eindrücken.

20 Vogelarten konnten am Neffelsee bestimmt werden:

Hausgans

Stockente

Reiherente

Schnatterente

Schellente

Tafelente

Höckerschwan

Lachmöwe

Sturmmöwe

Blässhuhn

Teichhuhn

Haubentaucher

Kormoran

Zwergsäger

Graureiher

Silberreiher

Blaumeise

Amsel

Schwanzmeise

Zaunkönig

Der NABU Euskirchen setzt sich für den Schutz dieses wichtigen Überwinterungsgebietes für Wasservögel ein.

Sehen Sie auch Ausschnitte von der Exkursion im folgenden Film.

Schließen