Seminare für den Naturschutz im Kirchberghaus des NABU Kreis Euskirchen

  Die Teilnehmer mit Seminarleiter Michael Gerhard (vorne) im NABU Kirchberghaus

Kommern - Am 1. Februar trafen sich Vertreter der im Kreis Euskirchen aktiven Naturschutzverbände BUND, KNU und NABU zu einem Seminar bei Michael Gerhard vom Landesbüro der Naturschutzverbände im Kirchberghaus des NABU Kreis Euskirchen.

In diesem Seminar wollten sich die Teilnehmer über die rechtlichen Hintergründe und die Erstellung von Stellungnahmen und den aktuell anstehenden Landschaftsplan informieren.

 

Die Textversion des Landschaftsplans wurde aber schnell das zentrale Thema des Seminars und es wurde klar, welche Explosionskraft dieser für die Naturschutzarbeit der Naturschutzverbände im Kreis Euskirchen und die Zusammenarbeit mit den Naturschutzbehörden und Institutionen entwickeln kann. Es wurde klar, dass der Text des Landschaftsplans und seine rechtlichen Auswirkungen eine Gefahr für den Naturschutz darstellen können, wie ihn die Naturschutzverbände verstehen und eine deutliche Einschränkung der Beteiligung der Vertreter öffentlicher Belange bedeuten können.

 

Die Naturschutzverbände waren sich einig, dieser Gefahr entgegnen zu wollen und vereinbarten eine Intensivierung und engere Zusammenarbeit zur Gestaltung des Naturschutzes im Kreis Euskirchen.

 

Darüber hinaus sollen weitere Seminare und Workshops zur Beteiligung der Verbände und zur Erstellung von Stellungnahmen folgen.

Seminarleiter Michael Gerhard vom Landesbüro der Naturschutzverbände

Die Naturschutzverbände im Kreis Euskirchen danken Michael Gerhard für das wertvolle Seminar   und vereinbarten in einem in Kürze stattfindenden Termin, die Gespräche über den anstehenden Landschaftsplan fortzusetzen und zu intensivieren.

 

Text und Fotos: NABU/Uwe Wedegärtner