Wildvogel Notfall Hotline


Aus dem Nest gefallene Mehlschwalbenjunge  Foto: Günter Lessenich/NABU Euskirchen

Ansprechpartner: Holger Zöller

  Mobile: 0151-18862424


Erste Hilfe

 

- Nehmen Sie bitte keine Jungvögel auf, nur weil sie augenscheinlich hilflos sind

 

- Vergewissern Sie sich, dass die Elterntiere den Jungvogel definitiv nicht versorgen (Beobachtung über 1- 2 Stunden)

 

- Versuchen Sie gegen Katzen und andere Beutegreifer zu sichern

 

- Bei Mauerseglern, Rauch- und Mehlschwalben immer sofort handeln, da auf dem Boden befindliche Jungvögel generell nicht mehr von den Alttieren versorgt werden

 

- Setzen Sie das Jungtier in einen abgedunkelten Karton, an einen ruhigen Ort

 

- Achten Sie auf ausreichende Wärme

 

- Ist der Jungvogel verletzt, muss er dem Tierarzt vorgestellt werden

 

- Muss es nur gepäppelt werden, übergeben Sie ihn an die nächste Wildtierhilfe/Vogelstation

 

- Bieten Sie bitte niemals Wasser an oder träufeln gar Flüssigkeiten in den Schnabel. Die Luftröhre liegt am Zungengrund, Wasser kann in die Lunge geraten.

 

- Bieten Sie keine Mehlwürmer, Regenwürmer, Maden, Eifutter oder dergleichen an

 

- Geeignet für die Erstversorgung sind Fliegen, Mücken, Heimchen oder Grashüpfer ( letztere entbeint)