Willkommen beim NABU Euskirchen

 

Der NABU Euskirchen begrüßt Sie auf seiner Internetseite.

 

Rassismus und Menschenverachtung haben im NABU Euskirchen keinen Platz. Wir stehen für die Werte Toleranz, Respekt und Vielfalt.


© NABU/Daniel Schmidt
© NABU/Daniel Schmidt

Notfall Rufnummer für verletzte Wildvögel

Kerstin Jonke: 0177-5021234

 

Weitere Notfallnummern und Informationen zu Igeln, Greifvögeln, Eulen und Fledermäusen. …mehr

 

Schwarzstorch gesichtet?

 

Melden Sie hier Ihre Beobachtungen.

 

 

Direkt zum Schwarzstorch-Melde-Formular

...mehr zum Thema Schwarzstorch-Projekt



Hier geht es zur Anmeldung für NABU Mitglieder:

Anmeldeformular

 

Bitte beachten:

Anmeldeschluß ist der 31.07.2024

Am 14. August 1954 wurde die Satzung des „Bund für Vogelschutz, Kreisverband Euskirchen e.V.“ erstellt und Franz Nyncke als Vorsitzender gewählt. Dies ist der erste Eintrag unseres Naturschutzvereins im Vereinsregister. Später, auf der Mitgliederversammlung am 08. März 1991, wurde der „Deutsche Bund für Vogelschutz, Kreisverband Euskirchen e.V.“  umbenannt in „Naturschutzbund Kreis Euskirchen e.V.“, kurz „NABU Kreis Euskirchen“.  

 

Für mehr hier aufklappen

Jetzt, im Jahr 2024, feiern wir das 70-jährige Bestehen unseres Vereins und planen viele interessante Aktionen und Beiträge, gemeinsam mit unseren Mitgliedern, Freunden und gerne auch Kritikern.

 

Dafür haben wir uns ein Programm überlegt, bei dem wir nicht nur viele Informationen über den Naturschutz vermitteln möchten, wir planen auch viele Aktionen im praktischen Naturschutz und laden alle interessierten Menschen ein daran teilzunehmen.

 

So haben wir uns für jeden Monat des Jahres 2024 ein Thema überlegt, auf welches wir den Schwerpunkt legen wollen.

 

Im Januar beginnen wir mit dem Thema „Nachhaltigkeit“

Die weiteren Themen wollen wir hier aber noch nicht spoilern… es soll ja spannend bleiben. J  

Was wir aber jetzt schon mitteilen möchten, ist der Termin unserer Jubiläums-Feier:

 

Am Samstag, den 17. August 2024

werden wir auf der Kronenburg in Dahlem den ganzen Tag feiern. Dazu laden wir jetzt schon ein, bitte notieren Sie sich den Termin in Ihrem Kalender.

 

In diesem Sinne freuen wir uns auf ein spannendes, abwechslungsreiches und wundervolles Jubiläumsjahr 2024 gemeinsam mit Ihnen!

 

Ihr Vorstand des NABU Kreis Euskirchen

 


Im Rahmen des 70-jährigen Jubiläums des NABU Euskirchen im Jahr 2024 befassen wir uns in jedem Monat mit einem neuen Schwerpunktthema des Naturschutzes. Den Monat Juli widmen wir ganz dem Thema Wasser.

Dazu werden wir neben interessanten Artikel erklären, was wir auf unseren eigenen Naturschutzflächen schon erreicht haben und was wir noch erreichen wollen. Das sind vor allem Renaturierungen von Bachgebieten und Auen.


Themenmonat Wasser: Nitrat im Grundwasser – die schleichende Gefahr

Mit Gülle getränktes Maisfeld in Euskirchen-Wisskirchen, Juni 2024 Foto: Ulrich Pohl / NABU Euskirchen
Mit Gülle getränktes Maisfeld in Euskirchen-Wisskirchen, Juni 2024 Foto: Ulrich Pohl / NABU Euskirchen

Das Thema Nitrat im Grundwasser hat leider nichts von seiner Aktualität eingebüßt. Vor 5 Jahren führte die gemeinnützige Umweltschutzorganisation VSR-Gewässerschutz e.V.

https://vsr-gewaesserschutz.de/ueber-uns

im gesamten Kreis Euskirchen eine Untersuchung des Grundwassers aus privaten Brunnen durch. Die Ergebnisse waren erschreckend und übertrafen den gesetzlichen Grenzwert von 50mg/l teilweise um ein Vielfaches:  ...mehr

 


Themenmonat Wasser: Naturschutz ist Hochwasserschutz

Elbehochwasser 2013 an der Havel; Foto: NABU/Sebastian Sczepanski
Elbehochwasser 2013 an der Havel; Foto: NABU/Sebastian Sczepanski

Die Hochwasserereignisse der letzten Jahre, wie 2021 an der Ahr (und in der Eifel) oder zuletzt in Süddeutschland, haben uns eindeutig gezeigt: der Klimawandel ist da und er sorgt nicht nur in trockenen Sommern für zu wenig sondern oftmals auch in kurzer Zeit für ein deutliches zu viel an Wasser.

Dass die Maßnahmen zum Hochwasserschutz effektiver und weiter ausgebaut werden müssen, steht dabei außer Frage. Doch während Politik und Stadtplaner meist reflexartig technische Lösungen einfordern, die oftmals kostspielig und nur schwer umzusetzen sind, sehen Maßnahmen des Naturschutzes häufig einfache Lösungen vor, die gleichermaßen den betroffenen Menschen wie gefährdeten Tier- und Pflanzenarten zu Gute kommen. ...mehr


Übersicht der Artikel zu den Themenmonaten


Naturfoto des Monats Juli | Mauersegler

Mauersegler (Apus Apus) ©Fabian Ahrens
Mauersegler (Apus Apus) ©Fabian Ahrens

Das Brutgebiet des Mauerseglers erstreckt sich über ganz Europa. Im Winter zieht es ihn aber in die warmen Gefilde Afrikas.

 

Gut zu erkennen an den sichelartigen Flügeln und der Braun- Schwarzen Farbe. Nur das Gefieder an der Kehle kann etwas heller sein.

 

Für einen so schnellen Künstler der Lüfte gehört es ja zum guten Ton im Flug zu Schlafen und zu Trinken. 

 

...mehr

 


Märchen und Glühwürmchen

Foto: Christian Müller / NABU Euskirchen
Foto: Christian Müller / NABU Euskirchen

Am Samstagabend, den 22.06., kurz vor 20.30 Uhr ging es los, mit dem Treffen auf dem Joggerparkplatz an der Münstereifeler Straße.
25 Menschen, große und kleine, waren gekommen, um den Märchen zu lauschen und den Fledermäusen und den Glühwürmchen live zu begegnen. Pünktlich ging es los, erst zu dem großen Regenrückhaltebecken, welches sich als "Arena" anbietet. Dort wurden die Teilnehmer mit Agathon und Agathe bekannt gemacht, zwei Glühwürmchen, deren Lebensgeschichte, beruhend auf dem Lebenszyklus der Glühwürmchen, erzählt wurde. Die Geschichte von der Fledermaus, die ganz, ganz glücklich werden wollte und eine neue Geschichte vom Streifenschweinchen machten die Märchenstunde dann rund. ...mehr


Froschparty im Kirchberghaus 2024

Foto: Hanna Pohl
Foto: Hanna Pohl

Am vergangenen Freitag, dem 14.6.2024, war es an der Zeit, „Danke!“ zu sagen für die vielen ehrenamtlichen Einsatzstunden, die unsere Amphibienhelfer und -helferinnen in diesem Jahr geleistet haben.

 Sei es beim Auf- und Abbau der Krötenzäune oder bei der täglichen Kontrolle der Fangeimer, die Amphi-Teams waren zur Stelle. Ob in Zülpich, Euskirchen, Mechernich, Hellenthal, Blankenheim oder Kall, die Kröten, Frösche, Molche und Feuersalamander konnten sich darauf verlassen, sicher über die Straße gebracht zu werden. ...mehr

 


Auszeichnung schwalbenfreundliches Haus

Foto: Claudia Gube
Foto: Claudia Gube

Ende Mai wurde das Haus von Claudia Gube und ihrer Familie aus Nohn als "schwalbenfreundlich" ausgezeichnet.

Frau Gube hat einen Hundesalon und somit herrscht dort auch reger Publikumsverkehr. Alle Besucher bewundern die vielen Schwalbennester am Haus und bestaunen die Flugakrobaten bei ihren Manövern.

Auch 2 Pärchen Mauersegler verbringen den Sommer dort und sorgen für Nachwuchs. Rings ums Haus und im Garten befinden sich zahlreiche Nistmöglichkeiten für Amsel, Meise & Co. Frau Gube ist nicht nur "schwalbenfreundlich", sondern generell eine große Tier- und Naturfreundin. Die Mehlschwalben danken es ihr und kommen jedes Jahr wieder. Seit 15 Jahren brüten hier Vögel jeglicher Art aufs Neue und darüber freut sich natürlich auch das NABU Schwalbenteam.

 

Wir sagen vielen Dank an Familie Gube

 

...mehr

 


Obdach für akrobatische Flugkünstler

Rauchschwalbe mit Jungvogel  Foto: Günter Lessenich/NABU Euskirchen
Rauchschwalbe mit Jungvogel Foto: Günter Lessenich/NABU Euskirchen

Um die Schwalben zu unterstützen, hat der NABU NRW bereits im Jahr 2010 die Aktion „Schwalbenfreundliches Haus“ ins Leben gerufen. Gleich mehrere Ziele sollen mit dieser Aktion erreicht werden. Zum einen sollen Menschen beraten und unterstützt werden, die den Schwalben die Möglichkeit bieten möchten an ihrem Haus zu nisten und zu brüten. Zum anderen soll durch die Auszeichnung und das Aufhängen der Plakette „Schwalbenfreundliches Haus“, auch bei anderen Menschen das Bewusstsein für die Notwendigkeit geschärft werden, dass die Schwalben auf unsere Unterstützung angewiesen sind. ...mehr


Ehemalige Fischzuchtanlage im NSG EU-140

Im Jahr 2022 konnte die NABU Stiftung Naturerbe NRW eine 1,5 Hektar große Fläche in der Gemeinde Hellenthal für den Natur- und Artenschutz sichern. Hierbei handelt es sich um 2 artenreiche Grünlandflächen und eine ehemalige Fischzuchtanlage mit 6 Teichen.

 

Obwohl das Areal durch die Flut 2021 stark gelitten hatte, sahen wir sofort das Potential insbesondere für Amphibien und Schmetterlinge.

...mehr


Schutzgebiet Eine Kahlschlagfläche bei Hellenthal Wiesen

Foto: Marion Zöller/NABU Euskirchen
Foto: Marion Zöller/NABU Euskirchen

Die NABU Stiftung Naturerbe NRW konnte eine kleine Fläche bei Wiesen für den Natur- und Artenschutz sichern.
Das vormals mit Eichen bewaldete Stück wurde als Kahlschlag übernommen und soll zu einer Naturwaldparzelle aufgeforstet werden.
Es führen keine Wanderwege durch oder an der Fläche vorbei, so kann das Rotwild sogar am Tage in dieser Parzelle beobachtet werden.
Nach der Aufforstung soll mit einem Einzelbaumschutz sichergestellt werden, das das Rotwild weiterhin ungestört in diesem Bereich nach Nahrung suchen kann. Daher verzichten wir auf Hordengatter oder gar Knotengeflecht.   ...mehr



Aufruf an alle Tierfreunde und Naturschützer, die bei der Wildtierhilfe unterstützen möchten.

Igel  Foto:Marion Zöller/NABU Euskirchen
Igel Foto:Marion Zöller/NABU Euskirchen

Wir suchen Freiwillige im ganzen Kreis Euskirchen, die sich vorstellen können, bei uns als Fahrdienst mitzuwirken.

 

Unser Problem: In unserer Geschäftsstelle rufen oft Menschen an, die ein verletztes oder hilfloses Wildtier gefunden haben, dieses aber aus verschiedenen Gründen nicht selbst zu einem Tierarzt oder Pflegestelle fahren können. Dabei geht es nicht um Rehe oder Hirsche, sondern meist um Vögel, Igel, Eichhörnchen oder andere kleinere Tiere.

 

Unsere Idee: Wir gründen eine WhatsApp Gruppe, der alle unverbindlich beitreten können, die bereit sind, ein verletztes Tier von A nach B zu transportieren.

 

Wir würden uns freuen, wenn sich viele Tierfreunde bei uns melden, um die Wildtierhilfe im Kreis Euskirchen zu verbessern. Je größer unsere Gruppe wird, desto besser lassen sich die Transporte verteilen.

 

Bei Interesse und Fragen bitte melden bei Kerstin Jonke Mobil: 0177/5021234 oder

k.jonke@nabu-euskirchen.de