Willkommen beim NABU Euskirchen

 

Der NABU Euskirchen begrüßt Sie auf seiner Internetseite.

 

Rassismus und Menschenverachtung haben im NABU Euskirchen keinen Platz. Wir stehen für die Werte Toleranz, Respekt und Vielfalt.


© NABU/Daniel Schmidt
© NABU/Daniel Schmidt

Notfall Rufnummer für verletzte Wildvögel

Kerstin Jonke: 0177-5021234

 

Weitere Notfallnummern und Informationen zu Igeln, Greifvögeln, Eulen und Fledermäusen. …mehr

 

Schwarzstorch gesichtet?

 

Melden Sie hier Ihre Beobachtungen.

 

 

Direkt zum Schwarzstorch-Melde-Formular

...mehr zum Thema Schwarzstorch-Projekt



Am 14. August 1954 wurde die Satzung des „Bund für Vogelschutz, Kreisverband Euskirchen e.V.“ erstellt und Franz Nyncke als Vorsitzender gewählt. Dies ist der erste Eintrag unseres Naturschutzvereins im Vereinsregister. Später, auf der Mitgliederversammlung am 08. März 1991, wurde der „Deutsche Bund für Vogelschutz, Kreisverband Euskirchen e.V.“  umbenannt in „Naturschutzbund Kreis Euskirchen e.V.“, kurz „NABU Kreis Euskirchen“.  

 

Für mehr hier aufklappen

Jetzt, im Jahr 2024, feiern wir das 70-jährige Bestehen unseres Vereins und planen viele interessante Aktionen und Beiträge, gemeinsam mit unseren Mitgliedern, Freunden und gerne auch Kritikern.

 

Dafür haben wir uns ein Programm überlegt, bei dem wir nicht nur viele Informationen über den Naturschutz vermitteln möchten, wir planen auch viele Aktionen im praktischen Naturschutz und laden alle interessierten Menschen ein daran teilzunehmen.

 

So haben wir uns für jeden Monat des Jahres 2024 ein Thema überlegt, auf welches wir den Schwerpunkt legen wollen.

 

Im Januar beginnen wir mit dem Thema „Nachhaltigkeit“

Die weiteren Themen wollen wir hier aber noch nicht spoilern… es soll ja spannend bleiben. J  

Was wir aber jetzt schon mitteilen möchten, ist der Termin unserer Jubiläums-Feier:

 

Am Samstag, den 17. August 2024

werden wir auf der Kronenburg in Dahlem den ganzen Tag feiern. Dazu laden wir jetzt schon ein, bitte notieren Sie sich den Termin in Ihrem Kalender.

 

In diesem Sinne freuen wir uns auf ein spannendes, abwechslungsreiches und wundervolles Jubiläumsjahr 2024 gemeinsam mit Ihnen!

 

Ihr Vorstand des NABU Kreis Euskirchen

 


Im Rahmen des 70-jährigen Jubiläums des NABU Euskirchen im Jahr 2024 befassen wir uns in jedem Monat mit einem neuen Schwerpunktthema des Naturschutzes. Den Monat Juni widmen wir ganz den Schmetterlingen.

Neben informativen Artikeln werden wir auch eine Aktion im Rahmen des "Insektensommers" des NABU durchführen, zu der alle Interessierten herzlich eingeladen sind. Details werden in Kürze hier bekannt gegeben.


Themenmonat Schmetterlinge: Perlmutterfalter

Foto: Marion Zöller / NABU Euskirchen
Foto: Marion Zöller / NABU Euskirchen

Wer ab Juni mit dem Fotoapparat unterwegs ist, um die Schönheit der Eifel einzufangen, sollte unbedingt Ausschau nach den verschiedenen Perlmutterfaltern halten.

 

Auf den ersten Blick sehen sie sich ziemlich ähnlich, wenn man auf die orangebraunen Flügeloberseiten schaut, die mehr oder weniger schwarze Musterungen zeigen. Ihr wahre Schönheit und somit auch die Möglichkeit die vielen Arten zu unterscheiden, wird erst ersichtlich, wenn sie ihre Flügelunterseiten zeigen. ...mehr

 


Themenmonat Schmetterlinge: Wiesenflockenblume - ein lilafarbener Insektenmagnet

Foto: Claudia Rapp-Lange / NABU Euskirchen
Foto: Claudia Rapp-Lange / NABU Euskirchen

Im Juni zeigen die Bergmähwiesen der Eifel ein lilafarbenes Blütenmeer unter dem weißblauen Himmel. Es ist die Wiesenflockenblume, die die Wiesen in ein Meer aus rosa-, fuchsien- und violettfarbigen Blütenköpfchen verwandelt. Die Wiesenflockenblume (Centaura jacea) gehört zur Gattung der Flockenblumen (Centaurea) und der Familie der Korbblütengewächse (Asteraceae). Je nach Witterung beginnt Anfang bis Mitte Juni in der Hocheifel die Blütezeit der Wiesenflockenblumen. ...mehr


Übersicht der Artikel zu den Themenmonaten


Naturfoto des Monats Juni | Graureiher

Graureiher  Foto: Günter Lessenich/NABU Euskirchen
Graureiher Foto: Günter Lessenich/NABU Euskirchen

Der Graureiher ist einer der größten Reiher Europas. Der schlanke, elegante Vogel lebt in fischreichen Feuchtgebieten und bildet dort häufig größere Brutkolonien. Zum Jagen zieht er allerdings lieber allein los. Man kann in oft bei seinen niedrigen, gemächlichen Flug zu einem Gewässer beobachten. Charakteristisch sind der s-förmig eingeknickter Hals und sein lauter, krächzender Ruf. ...mehr


Obdach für akrobatische Flugkünstler

Rauchschwalbe mit Jungvogel  Foto: Günter Lessenich/NABU Euskirchen
Rauchschwalbe mit Jungvogel Foto: Günter Lessenich/NABU Euskirchen

Um die Schwalben zu unterstützen, hat der NABU NRW bereits im Jahr 2010 die Aktion „Schwalbenfreundliches Haus“ ins Leben gerufen. Gleich mehrere Ziele sollen mit dieser Aktion erreicht werden. Zum einen sollen Menschen beraten und unterstützt werden, die den Schwalben die Möglichkeit bieten möchten an ihrem Haus zu nisten und zu brüten. Zum anderen soll durch die Auszeichnung und das Aufhängen der Plakette „Schwalbenfreundliches Haus“, auch bei anderen Menschen das Bewusstsein für die Notwendigkeit geschärft werden, dass die Schwalben auf unsere Unterstützung angewiesen sind. ...mehr


Mitmenschlichkeit über Öffentlichkeitsarbeit gestellt

Großes Lob und Dank an Silas Claudino da Silva für sein tolles Verhalten  Foto: Paul Bäumler
Großes Lob und Dank an Silas Claudino da Silva für sein tolles Verhalten Foto: Paul Bäumler

Vorbildlich verhielt sich ein junger Mann, Namens, Silas Claudino da Silva von der Wesser-Gruppe, als er am 22.05. 2024 auf einer Mitgliederwerbung für den NABU Euskirchen in Mechernich-Obergartzem von Haus zu Haus ging. Bei dieser Tätigkeit hörte er plötzlich aus einem der Häuser Hilferufe. Ohne zu zögern,  informierte er die Nachbarin. Es gelang ihm Zugang ins Haus zu bekommen, wo die Eigentümerin nach einem schweren Sturz, schon einige Zeit hilflos im Kellergeschoss lag. Silas Claudino da Salva kam es gar nicht erst in den Sinn überhaupt darüber nachzudenken, ob er seiner Arbeit oder den Hilferufen nachgehen solle! Sofort alarmierte er Notarzt und Rettungswagen. Bis diese eintrafen, kümmerte er sich selbst weiter  um die verletzte Person. Großes Lob und Dank an diesen 22 jährigen Silas Claudino da Silva der Mitmenschlichkeit über  Öffentlichkeitsarbeit gestellt hat.

 


Endergebnisse der "Stunde der Gartenvögel" liegen vor

Der Zaunkönig wurde in NRW um sechs Prozent häufiger gemeldet als im Vorjahr. Foto: Günter Lessenich/NABU Euskirchen
Der Zaunkönig wurde in NRW um sechs Prozent häufiger gemeldet als im Vorjahr. Foto: Günter Lessenich/NABU Euskirchen

Bestes Frühlingswetter lockte am langen Wochenende vom 9. bis 12. Mai zum Vögelzählen in Gärten, Parks und auf dem Balkon. Mehr als 58.000 Menschen haben an der diesjährigen „Stunde der Gartenvögel“ teilgenommen und über 1,2 Millionen Vögel gemeldet. Jetzt liegen die Ergebnisse von Deutschlands größter Citizen-Science-Aktion vor, die bereits zum 20. Mal vom NABU und seinem bayerischen Partner LBV organisiert wurde. ...mehr


Schutzgebiet “Im Hau”

Foto: Marion Zöller/NABU Euskirchen
Foto: Marion Zöller/NABU Euskirchen

Nicht nur die großen, zusammenhängenden Flächen sind relevant für den aktiven Natur- und Artenschutz, oftmals sind es eben auch diese eher kleinen Biotope. In diesem Fall konnten wir kürzlich wertvolle 3.300 qm Feuchtgebiet mit herrlichen Stieleichen und einem kleinen Siefen sichern.  ...mehr



Aufruf an alle Tierfreunde und Naturschützer, die bei der Wildtierhilfe unterstützen möchten.

Igel  Foto:Marion Zöller/NABU Euskirchen
Igel Foto:Marion Zöller/NABU Euskirchen

Wir suchen Freiwillige im ganzen Kreis Euskirchen, die sich vorstellen können, bei uns als Fahrdienst mitzuwirken.

 

Unser Problem: In unserer Geschäftsstelle rufen oft Menschen an, die ein verletztes oder hilfloses Wildtier gefunden haben, dieses aber aus verschiedenen Gründen nicht selbst zu einem Tierarzt oder Pflegestelle fahren können. Dabei geht es nicht um Rehe oder Hirsche, sondern meist um Vögel, Igel, Eichhörnchen oder andere kleinere Tiere.

 

Unsere Idee: Wir gründen eine WhatsApp Gruppe, der alle unverbindlich beitreten können, die bereit sind, ein verletztes Tier von A nach B zu transportieren.

 

Wir würden uns freuen, wenn sich viele Tierfreunde bei uns melden, um die Wildtierhilfe im Kreis Euskirchen zu verbessern. Je größer unsere Gruppe wird, desto besser lassen sich die Transporte verteilen.

 

Bei Interesse und Fragen bitte melden bei Kerstin Jonke Mobil: 0177/5021234 oder

k.jonke@nabu-euskirchen.de