Willkommen beim NABU Euskirchen

Der NABU Euskirchen  begrüßt Sie auf  seiner  Internetseite.


Es geht wieder los…  aber langsam!

Wir freuen uns, Ihnen wieder Exkursionen aus unserem Programm anbieten zu können, zwar mit einigen Einschränkungen, aber mit Verantwortung für Sie und uns alle.

 

Zunächst wollen wir im kleineren Kreis wieder unsere Exkursionen in die Natur anbieten.

 

 Wir bitten deshalb folgende Regeln zu beachten:

 

1.       Alle Exkursionen werden nur für 10 Personen angeboten  (inkl. Exkursionsleiter)

2.       Eine vorherige Anmeldung beim Exkursionsleiter ist erforderlich

3.       Bitte halten sie einen Abstand von 1,5-2m zu den anderen Exkursionsteilnehmern!

4.       Es können nur Personen teilnehmen, die sich vorher mit Name und Kontaktdaten eingetragen haben, die Listen dienen ausschließlich der Kontaktaufnahme, falls nötig, und werden 4 Wochen nach der Exkursion vernichtet.

5.       Nase-Mund-Masken sind im Freien keine Pflicht, wir bitten aber darum, diese zu tragen oder mindestens bereit zu halten.

6.       Sie werden informiert, wenn die Exkursion stattfindet, wenn möglich bieten wir Ersatztermine an, wenn die Termine überbesetzt sind.

 

 Unsere Exkursionen werden wir kurzfristig über unsere Homepage bekanntgeben, später auch wieder in der Presse. Bis dahin bitten wir Sie, unsere aktuellen Informationen auf der Homepage nachzulesen.

 

Viele Grüsse, einen guten Neustart in die Exkursionssaison wünscht der NABU Kreis Euskirchen und … bleiben Sie gesund!

 


Magische Lichter im Wald

Ellen Wortmann die Märchenerzählerin

Foto: NABU/Günter Lessenich

Unter Einhaltung der Mindestabstände fand jeder sein Plätzchen auf den Stufen und den Mauern des Regenrückhaltebeckens. Als alle bequem saßen wurden die Märchen erzählt. Als erstes natürlich Agathon und Agathe, das Märchen über die Lebensgeschichte eines Glühwürmchens, dies ist schon eine Tradition auf der Glühwürmchen-Wanderung. Dann wurde noch vom Kraut „Superheile“ erzählt, dass es in Wirklichkeit gar nicht gibt. ...mehr



Exkursion zum Vogel des Jahres

Turteltaube                                   Foto: NABU/Marion Zöller

Am Sonntag, den 21. Juni, trafen sich acht Ornithologen bei herrlichstem Wetter zu einer Exkursion zum Vogel des Jahres - der Turteltaube. ...mehr



Umweltverband Naturschutzinitiative e.V. (NI) und Naturschutzbund Euskirchen (NABU) fordern Betriebsstopp für Windenergieanlagen Dahlem I-III Signifikant erhöht

Schwarzstorch im Streckenflug zum Nahrungshabitat Berke durch die Anlagen am Metziger Berg

Foto:  NABU/G.Damaschke

Der Umweltverband Naturschutzinitiative e.V. (NI) und der NABU Euskirchen e.V. haben gemäß § 3 Absatz 2 BNatSchG den sofortigen Betriebsstopp der Windanlagen Dahlem I-III und der drei Vesta-Anlagen am Metziger Berg in der Gemeinde Dahlem bei der Kreisverwaltung Euskirchen beantragt.   ...mehr



Waldwindpark Dahlem IV: Vorläufig keine Inbetriebnahme der errichteten drei Anlagen

Rotmilane vor Dahlem IV

Foto: NABU/Marion Zöller

Der NABU Euskirchen unterstützt gemeinsam mit der Deutsche Wildtierstiftung die Klage der Naturschutzinitiative e.V. (NI) gegen den Waldwindpark Dahlem IV in der Gemeinde Dahlem im Kreis Euskirchen. ...mehr



Der Schwarzstorch im Kreis Euskirchen

Schwarzstorch Flugbild          Foto:NABU/Marion Zöller

Schwarzstörche sind scheue Waldvögel, die besonders in nahezu unberührten Wäldern der Mittelgebirge vorkommen. Ihre eindeutigen Erkennungsmerkmale sind der rotleuchtende lange Schnabel, die weiß gefiederte Bauchseite und die weit ausladenden Schwingen ihrer schwarzen Flügel.  ...mehr



NABU Kreis Euskirchen warnt: Nach dem Shutdown der Corona-Krise kann es kein „weiter so“ oder gar Nachholbedarf auf Kosten der Umwelt geben!

Es war einmal ein schönes Landschaftsbild mit vielen Feldern, Wiesen, Feldlerchen, Rebhühner, Kiebitze, Wachtel….

Foto: NABU/Günter Lessenich

Der NABU Euskirchen warnt davor, die Corona Pandemie gegen die Umweltkrise auszuspielen. Wichtige Klimaziele und Umweltschutzziele dürfen nicht auf der Strecke bleiben, wenn die Wirtschaft nach Beendigung des Lockdowns wieder hochgefahren werde. ...mehr



Jungvögel nicht mitnehmen

Tschilpen, Piepen und Rufen, wohin man hört: In Nistkästen, Hecken und Gebüschen ziehen derzeit unzählige Vögel ihre Jungen groß. Der Naturschutzbund NABU appelliert an die Bevölkerung, einsam und hilflos wirkende Jungvögel nicht aufzunehmen, sondern sie an Ort und Stelle zu belassen. ...mehr


Blaumeise-Jungvogel    Foto: NABU/Günter Lessenich


Werde laut für mich! Unsere Stimme gegen das Artensterben auf Feldern und Wiesen

Weil Feldhasen und Rebhühner selbst nicht laut protestieren können, tun wir das für sie. Mit unserer Kampagne "Werde laut für mich!" kämpfen wir für eine natur- und umweltverträgliche Landwirtschaft in Europa und geben Feldhase, Rebhuhn & Co. eine Stimme! ...mehr 



Naturfoto des Monats Juli | Baumpieper

Baumpieper   Foto: NABU/Günter Lessenich

 Wie alle seine Gattungsgenossen hat der Baumpieper ein unscheinbares Gefieder. Um so mehr fällt er durch seinen Singflug auf. Das Männchen fliegt dabei von einem erhöhten Sitzplatz steil in die Luft, stimmt kurz bevor es an der höchsten Stelle angelangt ist, sein Lied an, während der Vogel mit gespreizten Flügel und Schwanz schräg abwärtsgleitet und schließlich mit einer Folge von anschwellenden Zia-zia-zia-Lauten ausklingt.  ...mehr