Schutzgebiet “Auf dem Gehlges Berg”

Die NABU Stiftung Nationales Naturerbe konnte kürzlich eine weitere 12.349 qm große Fläche für den Natur- und Artenschutz im Kreis Euskirchen erwerben.

Blick auf die vorgelagerte Altgrasfläche

Mit dieser sehr vielfältigen Fläche, kann in der Gemeinde Hellenthal ein weiteres Trittsteinbiotop entstehen. Während in der Hanglage Altbäume dominieren, zeigt sich auf dem ebenen Teil eine beginnende Naturverjüngung aus verschiedenen Laubgehölzen.

Erste Kartierungen auf der Blühwiese zeigen eine hohe Frequentierung seltener und geschützter Insekten, insbesondere sind hier der Lilagold-Feuerfalter und einige Perlmutter Falter Arten zu benennen.

Lilagold Feuerfalter

Ornithologisch betrachtet befinden sich neben Neuntötern, Gartengrasmücken und Laubsängern eine Vielzahl verschiedener Singvogel-Arten in der abwechslungsreichen Landschaft. Anfang Juni 2022 konnte zudem ein Wendehals auf der Naturschutzfläche beobachtet werden.

Kein alltäglicher Anblick, der Wendehals (Jynx torquilla)

Bis Ende des Jahres werden nun alle bisherigen Erfassungs-Ergebnisse ausgewertet, um einen entsprechenden Entwicklungs-Plan zu erstellen.

 

Text und Fotos: Marion Zöller/NABU Euskirchen