Achtung: Regentonnen und Tiertränke können für einen Vielzahl von Tiere zur tödlichen Falle werden

Pferdetränke

Tränken werden oft zu tödlichen Fallen für Fledermäuse, Insekten und Vögel,

speziell Greifvögel. Immer wieder bekommen wir die traurige Meldung, dass der Versuch, Viehtränken als Wasserstelle zu nutzen, für Turmfalken, Rotmilane, Mäusebussarde, Eulen, andere Vögel und viele andere Tiere sowie Fledermäuse und Insekten tödlich endet.

 Da die Tiere den Wasserstand nicht einschätzen können, landen sie in der Falle, können sich nicht mehr befreien und ertrinken jämmerlich.

Viele Arten benötigen einen festen Untergrund, um sich aus dieser Falle zu befreien. Das kann man verhindern und somit einen bedeutenden Beitrag zum Umweltschutz leisten:

Legen Sie schwere dicke Vierkanthölzer, eine längere Bohle oder ein an einer Seite mit einem Stein beschwertes Brett als Ausstiegshilfe in das Becken und lassen Sie das andere Ende über den Beckenrand hinausragen. Das Holz muss schwer genug sein, um unter Wasser zu bleiben und lang genug, damit es aus dem Wasser herausragt. Dann können die Tiere daran herausklettern.

 

Wichtig: Ein schwimmendes Holzbrett taugt nicht als Lebensretter.

 

Text: Joëlle Jordi-Clener

 Fotos: Lia Jordi