Mehr Platz für Falter - Auszeichnung für Iris van Kelst

Ulrich Pohl Beisitzer im Vorstand zeichnete Iris van Kelst und ihren Garten als Schmetterlingsfreundlicher Garten mit Urkunde und Plakette aus. 

Foto: Günter Lessenich/NABU Euskirchen

Zülpich-Nemmenich -Es war eine Premiere für den NABU Euskirchen: Als erste Gartenbesitzerin im Kreis erhielt Iris van Kelst die neue Auszeichnung des NABU „Mehr Platz für Falter – Jetzt wird’s bunt!“ Ulrich Pohl  überreichte die Urkunde und die dazu gehörige Plakette vor Ort – im Garten der Familie in Zülpich-Nemmenich.

Königskerzen im Vordergrund & Co im Garten von Iris van Kelst, leider schon bei der Fotoaufnahme jetzt im Herbst verblüht.           Foto: Günter Lessenich/NABU Euskirchen

Iris van Kelst hat in ihrem Garten eine kleine Oase für einheimische Pflanzen und für die Insekten geschaffen, die auf diese Pflanzen angewiesen sind. Inmitten einer von intensiver Landwirtschaft geprägten Umgebung finden Vögel, Schmetterlinge, Insekten und andere Kleintiere hier einen wichtigen Rückzugsraum. Gleichzeitig dient ihr Garten als Trittsteinbiotop, über das sich die Insekten austauschen und so zur Artenvielfalt beitragen können.

 

Iris van Kelst ist auch aktives Mitglied des lokalen Wiesennetzwerks, das sich zum Ziel gesetzt hat, Wildblumenwiesen, Ackerrandstreifen und Straßenränder mit standortgerechten Blumen und Gräsern zu schaffen und zu pflegen. Auf diese Weise entsteht ein Netzwerk von Biotopen in der Zülpicher Börde, das den genetischen Austausch der Insekten ermöglicht und der Artenvielfalt dient

 

Wie schnell die Natur den neu geschaffenen Lebensraum erobert, kann im Garten von Iris van Kelst jeden Tag beobachtet werden. An den Ackerwitwenblumen, Sonnenröschen, Königskerzen, wilden Möhren, Fenchel u.v.m fanden sich schon bald Schwalbenschwanz, Tagpfauenauge, kleine Bläulinge, blaue Holzbiene und die Glockenblumenscherenbiene, um nur einige zu nennen.

Hinweisschild: Enstehung eines artenreichen Biotop   Foto: Günter Lerssenich/NABU Euskirchen

Besonders stolz ist sie auf die Schönheit der einzelnen Pflanzen und die tollen Insekten, die man immer wieder entdeckt. Ein Garten befindet sich in einem beständigen Wandel und entwickelt sich weiter. Wir wünschen Iris van Kelst dabei weiterhin viel Freude und Erfolg.

Nach Übergabe der  Plakette und Urkunde, gab es eine  kleine Feier im Garten der Familie van Kelst

Foto: Günter Lessenich/NABU Euskirchen

 

Wer ebenfalls einen besonders schmetterlingsfreundlichen Garten sein eigen nennt und der Meinung ist, dass dieser eine Auszeichnung verdient, kann sich an das Falter-Team des NABU NRW wenden. Die Auszeichnung gibt es auch für Kitas und öffentliche Flächen. Informationen zur Aktion „Mehr Platz für Falter – Jetzt wird’s bunt!“ gibt es hier:

 https://nrw.nabu.de/tiere-und-pflanzen/aktionen-und-projekte/falterprojekt/

 

 

Text: Ulrich Pohl


Video