Fauna & Flora

Fauna & Flora · 11. Februar 2024
MOOSE: Sind eigenständige Pflanzen und kommen meistens an feuchten bis nassen Standorten vor. Sie sind in der Lage in kurzer Zeit große Mengen an Wasser aufzunehmen und wieder abzugeben, um effektiv Fotosynthese zu betreiben. Sie haben eine wichtige Funktion im Kreislauf des Ökosystems Wald,denn sie speichern Wasser – bis zum 26-fachen des eigenen Trockengewichtes- und filtern Schadstoffe, außerdem bremsen sie den Oberflächenabfluss und binden Schadstoffe und schützen damit die...
Fauna & Flora · 15. Juni 2019
Mit den nachfolgenden Bildern möchten wir die Schönheit heimischer Insekten vorstellen. Aber nicht nur das. Es ist unser Anliegen aufzuzeigen, in welchem Maß Insekten und Pflanzen aufeinander angewiesen sind. Angezogen durch Farben und Düfte, die Pflanzen aussenden, fliegen Insekten diese an und nehmen dabei Pollen auf. Diesen tragen sie auf Blütennarben auf und sorgen so für deren Bestäubung. Dabei ernähren sich viele Insekten vom angebotenen Blütennektar und nutzen Pollen, um zum...
Fauna & Flora · 01. Januar 2019
Ein Bericht von Karin Pusch Sobald die ersten Vorfrühlings-Sonnenstrahlen die Luft erwärmen, kommt Bewegung in Mauerritzen und andere geeignete Verstecke. Ziemlich ungelenk, noch schlaftrunken, wachen die hier überwinternden Falter auf, suchen sich, noch flugunfähig, einen voll besonnten Platz, um ihre Flügel auf Betriebstemperatur zu bringen. Dies geschieht, indem sie die Flügeloberseiten direkt in Richtung Sonne ausrichten. So verharren sie bis kurz vor vor dem Abflug. Mitunter läßt...
Fauna & Flora · 01. Januar 2019
Sie sind sonnenliebende Akrobaten der Luft, die mit bis zu 50 Stundenkilometern im rasanten Flug Beute fangen. Sie können wie ein Hubschrauber in der Luft stehen, fliegen rückwärts fast so schnell wie vorwärts und doch sind sie nur wenige Zentimeter groß: Libellen. Obwohl wir diesen schillernden Kunstfliegern jetzt häufig begegnen, sind von den Zahl in Bundesland heimischen Libellenarten zwei Drittel bereits verschwunden, vom Aussterben bedroht oder gefährdet.
Fauna & Flora · 01. Januar 2019
Kopfweiden bieten anderen Pflanzen vielfältige Lebensmöglichkeiten. Voraussetzung für die epiphytische Besiedlung der Kopfweiden ist das Vorhandensein eines ausreichenden Nährbodens. Die echten Epiphyten wie Moose, Algen und Flechten leben im Kronen- und Stammbereich an der Rinde der Kopfweiden, insbesondere an solchen, die entlang der Gewässerläufe stehen. Gelegenheits-Epiphyten siedeln auf Kopfweiden in dem mehr oder weniger stark zersetzten Holz, im Mulm und an absterbender Rinde. Die...