Amphibienschutz

Mit Leckereien vom Grill und kühlen Getränken bedankte sich der NABU Euskirchen bei seinen zahlreichen ehrenamtlichen Amphibienhelfern für ihren Einsatz in der abgelaufenen Krötensaison. Die Gäste hatten mit selbstgemachten Salaten, Obst aus dem Garten und Froschmuffins - danke Kerstin Jonke J - mit dazu beigetragen, dass keiner hungrig blieb.
Zwei Grasfrösche im Fangeimer Foto: Silke Mora/NABU Euskirchen
Mit zwei großen Froschtorten, Muffins, Kaffee und Kaltgetränken hat sich der NABU Euskirchen bei den ehrenamtlichen Helfern für die tolle Amphibiensaison 2021 bedankt. Rund 21.000 Tiere wurden vor dem Straßentod bewahrt, allein 9.000 davon an den beiden Hotspots Schleidtal und Regenrückhaltebecken Eicherscheid in Bad Münstereifel. Neben den zahlreichen Erdkröten und Gras- und Teichfröschen wurden auch Rote-Liste-Arten entdeckt, wie Geburtshelferkröten, Springfrösche, Feuersalamander...
Update 16.04.2021
Mechernich-Eicks / Eickser Straße Foto: Kurt Schröder
Seit 2018 schätzt sich der NABU Euskirchen glücklich, Tanja Burggraf-Kühl als Amphibienbeauftragte in seinen Reihen zu wissen. Lange Jahre war dieser Bereich leider eher spartanisch besetzt und in Folge dessen auch nur an sehr wenigen Abschnitten im Kreis Euskirchen erfolgreich. Dies ändert sich gerade durch den organisierten Einsatz von Frau Burggraf-Kühl. Anfang Februar 2019 startete sie noch völlig alleine in einem Gebiet bei Roggendorf. Durch die Nutzung von Presse, neuen Medien und...