Arbeitskreis Weidenschnitt


Gute Arbeit bei der Kopfweidenpflegeschnitt - Saison

12.03.2020

In der abgelaufenen Saison, von Anfang November bis Ende Februar, haben die Weidenschnitter des NABU Euskirchen unter der Führung von F.J. Berlingen mit 19 Personen in 332 Arbeitsstunden an 128 Kopfweiden einen Pflegeschnitt durchgeführt. ...mehr



Kopfweidenschneiden an der Erft

19.12. 2019

 

 

 

Kopfweiden sind typisch für das Landschaftsbild an der Erft. Wenn Kopfweiden lange nicht geschnitten werden, brechen ihre Kronen unter der Last ihrer Äste auseinander. Durch die Vernachlässigung der Pflege der Kopfweiden und dem dadurch bedingten Rückgang des Bestandes dieser "Charakterköpfe unserer Landschaft" verliert eine Fülle hierauf spezialisierter Tiere und Pflanzen ihren Lebensraum. mehr


Arbeitseinsatz an der Erft. Foto: NABU/Günter Lessenich


Ökologische Bedeutung von Kopfweiden

19.12. 2019

 

Kopfweiden bieten anderen Pflanzen vielfältige Lebensmöglichkeiten. Voraussetzung für die epiphytische Besiedlung der Kopfweiden ist das Vorhandensein eines ausreichenden Nährbodens. Die echten Epiphyten wie Moose, Algen und Flechten leben im Kronen- und Stammbereich an der Rinde der Kopfweiden, insbesondere an solchen, die entlang der Gewässerläufe stehen. mehr